Schutz vor Naturkatastrophen auf Basis von SAP HANA und ESA-Satellitendaten

Münchener Rück nutzt neuen Service aus Kooperation zwischen der SAP und der Europäischen Weltraumorganisation, um Kunden zu schützen

Die SAP hat heute zusammen mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) den Earth Observation Analysis Service vorgestellt, einen Cloud-Service powered by SAP HANA. SAP und ESA arbeiten seit Anfang 2016 zusammen. Gemeinsam erschließen sie neue Geschäfte im Bereich Erdbeobachtungsdaten, indem sie die Leistungsfähigkeit von SAP HANA mit den präzisen, stets aktuellen und leicht zugänglichen Satellitendaten der ESA – besonders aus dem Programm Copernicus – kombinieren. Auf der Technologiekonferenz SAP TechEd in Barcelona präsentiert der Rückversicherer Munich Re heute, wie der Earth Observation Analysis Service im Unternehmen genutzt wird, um vereinfacht Informationen zu gewinnen und auf Grundlage historischer und aktueller Daten potenzielle, künftige Entwicklungen von Waldbränden vorauszusagen.

“Jedes Jahr fallen Natur, Menschen, Häuser und Unternehmen Waldbränden zum Opfer", erklärt Andreas Siebert, Head of Geospatial Solutions, Munich Re. “Wie sich ein Brand entwickelt, ist schwer vorherzusehen, doch mit diesem neuen Service der SAP, der Satellitendaten der ESA nutzbar macht, können wir die Kosten und Risiken von Waldbränden genau berechnen und sogar bestimmen, mit welcher Wahrscheinlichkeit es in Zukunft wo zu Waldbränden kommen wird. Auf diese Weise können wir die Kosten für die Versicherungsgesellschaften, die wir versichern, gering halten."

Als Cloud-Service powered by SAP HANA bietet der Earth Observation Analysis Service eine standardisierte Schnittstelle für die schnelle, einfache Nutzung detaillierter Analysen. Diese werden je nach Kundenanforderungen zusammengestellt. Unternehmen aller Industrien und behördliche Einrichtungen, beispielsweise aus den Bereichen Versicherungen, Rückversicherungen, Landwirtschaft, Bergbau, Versorgung oder Handel, können die mittels des Services bereitgestellten Schnittstellen nutzen, um einfacher aus Satellitendaten zuverlässige Erkenntnisse für eine Risiko- und Kostenminimierung zu gewinnen. Durch den kontinuierlichen Zugriff auf historische und Echtzeit-Satellitendaten aus der ganzen Welt sind sie in der Lage, bessere Geschäftsentscheidungen zu den elementaren Themen ihrer jeweiligen Industrie zu treffen, beispielsweise dem besten Gebiet zur Verlegung neuer Stromtrassen, einer neuen Vertriebsstätte oder dem Einsatz des richtigen Düngemittels zur Bewirtschaftung von Agrarflächen.

“Unsere Partnerschaft mit der ESA ebnet den Weg zu einer neuen Art von georäumlichen Geschäftsanwendungen, mit denen die Lücke zwischen traditioneller Erdbeobachtung und einer digitalisierten Geschäftswelt geschlossen werden kann", so Dr. Carsten Linz, Business Development Officer und Global Head des Center for Digital Leadership der SAP. “Daraus ergeben sich glänzende Zukunftsaussichten für weltraumgestützte Anwendungen, etwa Digital Farming, dem Management von Gaspipelines und die verbesserte Planung von Smart Cities. Unternehmen werden einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz erlangen, es werden neue Hightech-Jobs geschaffen, und das Leben der Menschen wird verbessert."

“Die europäischen Sentinel-Satelliten sind der größte Lieferant von Erdbeobachtungsdaten weltweit", erklärt Josef Aschbacher, ESA Director of Earth Observation. “Eine der größten Herausforderungen ist es, diese fantastischen Daten in kundenspezifische Informationen zu verwandeln. Die umfängliche gehostete Verarbeitung dieser Daten ist der nächste Schritt, diese Herausforderung zu meistern und bringt letztlich die richtigen Nutzer zu den relevanten Daten statt umgekehrt." Die ESA profitiert dabei von der In-Memory-Plattform SAP HANA, um Daten aus der Erdbeobachtung nutzbar zu machen, und zwar sowohl über den neuen Earth Observation Analysis Service als auch in Bereichen der Stadtplanung, im Umweltschutz oder in Zukunft sogar darüber hinaus.

Der Earth Observation Analysis Service kann zwischen dem 8. November und dem 31. Dezember 2016 hier kostenlos in einer nicht produktiven Umgebung getestet werden. Eine Produktiv-Version des Services soll ab dem ersten Quartal 2017 verfügbar sein. Diese wird dann mit einer verbrauchsbasierten Preisgestaltung angeboten. Ausschlaggebend soll dabei die Anzahl der API-Aufrufe sein. Neue Microservices mit Bezug zu SAP HANA sollen es Unternehmern, Partnern und Kunden zukünftig ermöglichen, in kürzester Zeit Lösungen zu erweitern und neue, flexible Lösungen auf Basis von SAP HANA und Erdbeobachtungsdaten der ESA zu entwickeln. SAP und ESA beabsichtigen, ihre Kooperation bei der Entwicklung weiterer Lösungen und Technologien auf Grundlage von SAP-Technologie und unter Nutzung von georäumlichen Daten fortzusetzen.

Das SAP Center for Digital Leadership
Das SAP Center for Digital Leadership ist ein führendes Kompetenzzentrum für die Realisierung und Förderung des digitalen Wandels und innovativer Geschäftsszenarien. Zu unserem Partner- und CxO-Netzwerk gehören die führenden Unternehmen in der digitalen Wirtschaft. Basierend auf den Erfahrungen, die die SAP im Rahmen ihres eigenen digitalen Wandels gesammelt hat, der Treffen mit über 200 CxO-Kunden pro Jahr und gemeinsamer Inkubationsprojekte mit unserem Netzwerk stehen wir als digitale Vordenker internen und externen Teams beratend zur Seite. Wir bieten Digitalisierungsmuster und Best Practices an, die unseren Kunden den Weg durch die digitale Transformation ihrer Unternehmen weisen. Diese basieren auf unserem Digital Transformation and Innovation Framework für die ganzheitliche digitale Innovation und Transformation, neuen Methoden der Kommerzialisierung und einem visionären Ansatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sap.com/digitalleadership.

Weitere Informationen finden Sie im SAP Center for Digital Leadership oder im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Rund 335.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ¬Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie in dem US-amerikanischen “Private Securities Litigation Reform Act" von 1995 festgelegt. Wörter wie “vorhersagen", “glauben", “schätzen", “erwarten", “voraussagen", “beabsichtigen", “planen", “davon ausgehen", “können" “sollten", “werden" sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen anzeigen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen “Securities and Exchange Commission" (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

2016 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://global.sap.com/corporate-de/legal/copyright/index.epx.

Hinweis an die Redaktionen:
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Auf dieser Plattform finden Sie sendefähiges Material für Ihre Medienkanäle. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können Videos von dieser Seite auch in Ihre eigenen Webseiten einbinden, über E-Mail-Links bereitstellen und RSS-Feeds von SAP TV abonnieren.

Ansprechpartner für Kunden, die an SAP-Produkten interessiert sind:
Global Customer Center: +49 180 534-34-24

Ansprechpartner für die Presse:
Hilmar Schepp, SAP, +49 6227 7-46799, hilmar.schepp@sap.com
Cathrin von Osten, SAP, +49 6227 7-63908, cathrin.von.osten@sap.com
Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Wenn Sie dieses Fenster schließen, gehen alle eingegebenen Informationen verloren und Sie gelangen zurück auf die Hauptseite.