SAP Newsroom besuchen »

Ergebnisse anzeigen

1-10 von 2086 Ergebnissen Vor ›

SAP ermöglicht katastrophensicheres Dorf für philippinische Taifunopfer

SAP NEWSBYTE - Spenden der SAP-Mitarbeiter und des Unternehmens ermöglichen den Neubau eines katastrophensicheren Dorfes für die Opfer des Taifuns Haiyan. Auf der philippinischen Insel Bantayan entstehen bis zu 70 sichere Wohnhäuser sowie ein Gemeinde- und Gesundheitszentrum. Dies gab die SAP AG heute bei der symbolischen Scheckübergabe an die philippinische Botschafterin in Berlin, Maria Cleofe R. Natividad, bekannt. Die Hilfsorganisation Habitat for Humanity leitet das Projekt vor Ort und arbeitet dabei eng mit der philippinischen Regierung zusammen.

Vier Millionen Menschen haben auf den Philippinen ihr Zuhause verloren, als am 8. November 2013 der verheerende Taifun Haiyan den Inselstaat heimsuchte. Die Betroffenen benötigen schnellstmöglich katastrophensicheren Wohnraum. Denn die Philippinen zählen zu den Gebieten, die besonders häufig und schwer von tropischen Wirbelstürmen betroffen sind. Auf der nur 116 Quadratkilometer großen Insel Bantayan hat der Taifun besonders schlimme Schäden hinterlassen: 10.000 Familien – das sind 90 % aller Bewohner – haben ihr Zuhause verloren.

Die nach dem Unglück gesammelten Spenden der SAP Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den SAP Solidarity Fund e.V. wurden durch eine Spende der SAP AG ergänzt, so dass nun 325.000 Euro für den Wiederaufbau zur Verfügung stehen. Mit diesen Mitteln werden bis zu 70 Wohnhäuser sowie ein Gemeinde- und Gesundheitszentrum gebaut. Insgesamt steht für das neue Dorf – das den Namen „SAP Solidarity Fund Village“ tragen wird – ein 4 Hektar großes Areal zur Verfügung.

Modellcharakter für den Wiederaufbau
Die geplanten ca. 30 qm großen Häuser wurden von der in der Katastrophenhilfe erfahrenen Hilfsorganisation Habitat for Humanity in enger Zusammenarbeit mit der philippinischen Regierung entwickelt und haben Modellcharakter für einen nachhaltigen Wiederaufbau. Sie sind erdbebensicher bis Stufe neun der Mercalli Intensitätsskala und bieten Schutz vor Windstärken bis zu 275 km/h. Außerdem können diese Basishäuser zu einem späteren Zeitpunkt gut ausgebaut werden.

„Mit der Spende möchten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SAP den vom Taifun betroffenen Menschen dauerhaft und nachhaltig helfen. Wichtig ist uns, dass diese innovativen Häuser den in existenzielle Not geratenen Familien auf den Philippinen dauerhaften Schutz bieten. Das neu errichtete Dorf ermöglicht den Menschen in Bantayan, sich eine neue Zukunft aufzubauen. Habitat for Humanity ist ein kompetenter Experte in der Katastrophenhilfe, mit dem wir schon seit vielen Jahren zusammen arbeiten“, so der Finanzvorstand der SAP und Vorsitzende des SAP Solidarity Funds e.V., Dr. Werner Brandt.

Langjährige Zusammenarbeit
Bereits seit 2006 engagiert sich der SAP Solidarity Fund e.V. für weltweite Wiederaufbauprojekte von Habitat for Humanity in Katastrophengebieten. So konnten bereits nachhaltige Projekte in Pakistan, Mosambik, Tadschikistan, China, Chile, Haiti und Japan realisiert werden. „Naturkatastrophen nehmen stetig zu und wir arbeiten seit vielen Jahren intensiv und in enger Zusammenarbeit mit betroffenen Ländern an regional geeigneten, ressourcenschonenden und nachhaltigen Lösungen in Katastrophenvorsorge und Wiederaufbau. Wir freuen uns, dass die SAP unsere Projekte immer wieder unterstützt und damit ganz erheblich dazu beiträgt, Familien eine Zukunft zu schenken“, so Marco Witzel, Vorstand von Habitat for Humanity Deutschland.

Informationen zum SAP Solidarity Fund e.V.
Der SAP Solidarity Fund e.V. wurde 2001 als Reaktion der SAP Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Ereignisse des 11. September als gemeinnütziger Verein gegründet. Die Aktivitäten des SAP Solidarity e.V. Fund werden hauptsächlich durch Spenden von SAP-Mitarbeitern sowie der SAP verbundenen Personen ermöglicht.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 258.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Informationen zu Habitat for Humanity
Die Hilfsorganisation Habitat for Humanity engagiert sich in der Katastrophenvorsorge und dem Wiederaufbau und baut zudem seit 35 Jahren weltweit mit der Hilfe von Spenden sichere und angemessene Unterkünfte für Menschen in Not. Auf den Philippinen ist Habitat for Humanity aufgrund der langjährigen Expertise für nachhaltigen Wiederaufbau als Berater der Regierung und UN, sowie als federführende Hilfsorganisation im Wiederaufbau tätig. Zu den prominentesten Unterstützern von Habitat for Humanity zählen u.a. Jimmy Carter, Jon Bon Jovi, Brad Pitt sowie in Deutschland Hans Eichel, Daniel Libeskind und Alexandra Neldel.

Fotomaterial von der Veranstaltung und von dem Projekt erhalten Sie auf Anfrage von Heidi Wenge, Habitat for Humanity.

Ansprechpartner für die Presse
Heidi Wenge, Habitat for Humanity, +49 221 5795950 ,heidiwenge@hfhd.de
Bettina Wunderle, SAP, +49 7544 970538, Bettina.wunderle@sap.com

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center.Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews.

Closing this window will discard any information entered and return you back to the main page