SAP Newsroom besuchen »

Ergebnisse anzeigen

1-10 von 2086 Ergebnissen Vor ›

SAP setzt ihre „One Cloud“-Strategie um

Neue Cloud-Lösungen der SAP helfen Unternehmen, ihre betrieblichen Abläufe zu optimieren

Madrid - Seit der Verkündung ihrer Cloud-Strategie im Mai 2012 auf der SAPPHIRE NOW in Orlando hat die SAP AG die Cloud-Lösungen von SuccessFactors, ein Unternehmen der SAP, in ihr Portfolio aufgenommen und bietet somit nun das umfassendste Komplettangebot an Cloud-Lösungen der Branche. Das Angebot umfasst 20 Lösungen und Suiten in der Cloud, die auf die vier Schwerpunktbereiche eines jeden Unternehmens zugeschnitten sind: Mitarbeiter, Finanzen, Kunden und Lieferanten. Als fester Bestandteil der SAP-Cloud-Strategie, gemeinsam mit den Bereichen Plattform, Social und dem Handelsnetzwerk, erwirtschaften SAP-Cloud-Lösungen heute auf das Jahr hochgerechnet Erlöse in Höhe von einer Milliarde US-Dollar, verzeichnen eine 14-fache Wachstumsrate und glänzen mit 20 Millionen Anwendern bei mehr als 6.000 Kunden in der Cloud. Die Ankündigung erfolgte auf der SAPPHIRE NOW und SAP TechEd, die vom 13. bis 16. November zeitgleich in Madrid stattfinden.

„Wir setzen uns mit Begeisterung dafür ein, schöne, zuverlässige und stabile Cloud-Anwendungen bereitzustellen, die den Erwartungen unserer Kunden entsprechen“, erklärte Lars Dalgaard, Mitglied des SAP-Vorstands. „Vor sechs Monaten hatte ich die Beschleunigung unserer Cloud-Strategie angekündigt. Die Resonanz des Markts, die wir seitdem gesehen haben, ist überwältigend. Die Verkäufe von SuccessFactors stiegen um 92 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Subskriptionserlöse von SAP Business ByDesign verzeichneten einen Zuwachs von 300 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr und mehr Unternehmen setzen SAP Jam als Tool zur Produktivitätssteigerung ein und so wird die Software von über acht Millionen Anwendern genutzt. Aber das ist erst der Anfang. Wir arbeiten weiterhin an der Entwicklung von Innovationen für unser gesamtes Cloud-Portfolio. Beim Design halten wir uns an User- und Mobile-first-Prinzipien, um die geschäftlichen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Vor allem jedoch möchten wir die Endanwender unserer Kunden begeistern.“

Fachbereichslösungen, die in der SAP-Cloud und in Kombination mit den Suite-Lösungen SAP Business ByDesign und SAP Business One OnDemand betrieben werden, überzeugen durch hohe Benutzerfreundlichkeit, gezielte Zusammenarbeit und aufschlussreiche Analysen für Führungskräfte in allen Bereichen des Unternehmens. Bei sämtlichen Cloud-Lösungen der SAP zeichnet sich eine starke Wachstumsdynamik ab, sowohl in Bezug auf den Umsatz als auch auf die Entwicklung. Einige Beispiele solcher Lösungen gab die SAP heute bekannt

Employee Central – die einzige HR-Kernlösung in der Cloud für die „Glokalisierung” von heute
Mit Unterstützung der Länderexperten der SAP hat SuccessFactors eine bisher nie dagewesene „glokalisierte“ Cloud-Lösung für den Bereich Human Resources (HR) entwickelt, die es Unternehmen leichter macht, auf globaler Ebene zusammenzuarbeiten. Die HR-Lösung Employee Central von SuccessFactors ist die Grundlage der Business Execution (BizX) Suite. Employee Central ist heute die einzige HR-Kernlösung in der Cloud, die an die lokalen Gegebenheiten von zehn Ländern angepasst und somit „glokalisiert“ wurde (Australien, Brasilien, Kanada, Deutschland, Indien, Mexiko, Großbritannien, die Niederlande, Schweiz und USA). Dieses globale und gleichzeitig lokale Konzept ist für über 50 weitere Länder geplant. Employee Central bietet den Anwendern Zugriff auf ein fein abgestimmtes, globales System, das ihren lokalen Bedürfnissen gerecht wird und ihnen hilft, das globale Geschäftsergebnis zu steigern.

Sonova Group, ein führender Hersteller von Hörgeräten und -systemen, der in über 90 Ländern vertreten ist, wächst mit enormer Geschwindigkeit. In den letzten vier Jahren hat sich die Größe des Unternehmens vervierfacht. Deshalb benötigte die Sonova Group eine integrierte Plattform zur Unterstützung von Innovationen, Synergien und Wachstum.

„Wir waren von der Performance der SuccessFactors-Lösung ebenso beeindruckt wie von der Benutzerfreundlichkeit“, berichtet Carine Brändle, Systems and Process Specialist, Corporate HRM, Sonova Group. „Das optische Erscheinungsbild ist wirklich ansprechend und die Anwendung ist intuitiv, was für die Benutzerakzeptanz sehr wichtig ist. Mit Employee Central und der BizX Suite sind wir in der Lage, unsere gesamte Belegschaft in über 90 Ländern zu verwalten.“ Sie fährt fort: „Anstatt Monate damit zu verbringen, verschiedene Excel-Tabellen zusammenzuführen, benötigen wir nur noch ein paar Minuten, um wichtige Daten zu sammeln. Jetzt haben wir auch einen besseren Überblick über zentrale Aspekte unserer Belegschaft, eine gute Änderungsprotokollierung bei der Einstellung neuer Mitarbeiter und erhalten die notwendigen strategischen Einblicke, um sorgfältig zu planen und unsere Abläufe an die wachsenden Anforderungen anzupassen.“

Mit der Einführung von SAP Financials OnDemand erhalten Finanzabteilungen alle Informationen in Echtzeit
Die ab sofort allgemein verfügbare Software SAP Financials OnDemand ist eine Finanzmanagementlösung aus der Cloud, die durch Echtzeiteinblicke fundierte Entscheidungen ermöglicht. Durch die intuitive, personalisierte Benutzeroberfläche wird die Durchführung dynamischer Analysen erleichtert. Die Anwender gewinnen einen besseren Überblick über die Finanzdaten des gesamten Unternehmens, weil sie von straffen, durchgängigen, konformen Finanzprozessen und Echtzeit-Informationen profitieren. SAP Financials OnDemand wird durch die Plattform SAP HANA unterstützt und erhöht somit drastisch die Flexibilität bei der Datenverarbeitung. Durch blitzschnelle Analysen enormer Datenmengen erhalten alle Mitarbeiter die notwendigen Einblicke – auch bei mobiler Nutzung.

„Cloud-basierte Finanzanwendungen haben seit einigen Jahren im Mittelstandsmarkt an Zugkraft gewonnen. Und nun sind auch der obere Mittelstand und Großunternehmen bereit, zentrale Finanzanwendungen einzuführen“, betont Bill McNee, Gründer und CEO des US-amerikanischen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Saugatuck Technology. „SAP Financials OnDemand baut auf der langen Tradition und Marktführerschaft in diesem Bereich auf. Die Software bietet eine Reihe modernster Funktionen, die CFOs in ihren umfassenderen Rollen und bei ihren neuen Zuständigkeiten unterstützen.“

SAP Customer OnDemand jetzt noch leistungsstärker mit SAP Jam
SAP Customer OnDemand ist eine nutzerorientierte, Cloud-basierte Lösungs für Vertriebs-, Service- und Marketingabteilungen. Die Software bietet nun neue deal-spezifische Collaboration Rooms. Hier können Vertriebsteams und interne Experten mithilfe der Social-Software-Plattform SAP Jam mit Kunden in Kontakt treten und auf den jeweiligen Deal bezogen kommunizieren. Zudem erhalten sie neue Impulse für ihr Unternehmen und können einfach Feedback geben, um Geschäftsbeziehungen zu festigen. Weitere Informationen über die Erfahrungen von Kunden mit der Lösung finden Sie in folgenden Kundenvideos.

Newell-Rubbermaid, ein weltweit tätiger Anbieter von Konsumgütern und Haushaltswaren mit vielen bekannten Marken und Vertriebsaktivitäten in über 100 Ländern, suchte nach einer besseren Möglichkeit, seine Mitarbeiter über die neuesten Markttrends, Produktaktualisierungen und den Bestellstatus zu informieren. Teams mit Kundenkontakt sollten damit sowohl über traditionelle Kommunikationskanäle als auch über soziale Netzwerke einen erstklassigen Vertriebs- und Kundenservice bieten können. Wichtig war für Newell-Rubbermaid auch die Anbindung an Systeme wie SAP ERP, um Echtzeitinformationen aus dem Backoffice und umfassende Kundeninformationen abrufen zu können. Andere Anbieter Cloud-basierter CRM-Lösungen hatten diese Möglichkeit nicht bieten können.

„Mit SAP Customer OnDemand sind unsere Teams mit Kundenkontakt näher an den Anforderungen unserer Kunden und können besser zusammenarbeiten, um deren Erwartungen zu übertreffen“, sagte Sinde McClung, Director des Bereichs CRM-Anwendungen bei Newell Rubbermaid. „Unsere Vertriebsteams bleiben über Berichts-Mashups in Echtzeit über Informationen wie Änderungen der Kunden- und Materialstammdaten, POS-Daten, Rechnungen und offene Aufträge auf dem Laufenden. Wir nutzen zudem mobile Endgeräte, um sowohl das Tempo als auch die Qualität unserer Interaktionen mit Kunden und Mitarbeitern zu verbessern. Bereits jetzt machen sich die Vorzüge der Lösung deutlich bemerkbar: Wir können koordiniert in Bezug auf einzelne Kunden vorgehen und über eine moderne, Cloud-basierte CRM-Lösung zusammenarbeiten, die anwenderfreundlich ist und uns im gesamten Unternehmen Einblick in sämtliche Kundendaten bietet.“

SAP setzt mit SAP Jam und SAP Social OnDemand neue Maßstäbe für Social-Tools
Im Oktober 2012 hat die SAP mit SAP Jam und SAP Social OnDemand zwei neue Social-Tools vorgestellt. Mit der Social-Software-Plattform SAP Jam wird die Zusammenarbeit deutlich einfacher. Die Plattform lässt sich an CRM-, HCM-, Finanz- und andere Unternehmenssysteme anbinden und integriert Social-Kanäle damit direkt in die Arbeitssysteme von Mitarbeitern. Dadurch wird sie von den Mitarbeitern schneller angenommen. SAP Social OnDemand hilft Unternehmen, geschäftsrelevante Erkenntnisse aus Konversationen, die in sozialen Medien stattfinden, zu gewinnen. Mit der Lösung können sich Unternehmensbereiche wie Marketing und Kundenservice besser mit ihren Kunden austauschen und so die Markenbindung verbessern, etwaige Reputationsrisiken erkennen und Marktchancen nutzen.

Parmalat ist ein multinationaler italienischer Lebensmittelkonzern mit rund 14.000 Mitarbeitern in 16 Ländern. Das Unternehmen, das vom französischen Milchindustriekonzern Lactalis kontrolliert wird und an der Mailänder Börse notiert ist, wollte seine Aktivitäten und Vorgehensweisen vereinfachen, um die Produktivität zu steigern, Kosten zu senken und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Als strategisches Konzept entschied sich Parmalat für SAP Jam in Verbindung mit der BizX Suite von SuccessFactors. Damit wollte man eine Zusammenarbeit innerhalb spontan gebildeter Teams, in größeren Gruppen sowie zwischen Geschäftsbereichen ermöglichen.

„Als Unternehmen, das nicht aus der Technologiebranche kommt und eine bunt gemischte Belegschaft hat – sowohl in geografischer Hinsicht als auch im Hinblick auf die einzelnen Funktionen –, wussten wir, dass wir ein Collaboration-Tool brauchten, das sich in andere Unternehmenssysteme einbinden lässt und die Arbeit vereinfacht. Deshalb wollten wir sehen, wie SAP Jam unsere Anforderungen löst “, sagte Riccardo Sebastiano Piaggi, konzernweiter Leiter des Bereichs Organisation und Entwicklung bei Parmalat. „Zu Beginn haben wir zunächst definierte Richtlinien festgelegt und erste Anwender gesucht, die sich in Gruppen mit bestimmten Anforderungen und einer standortübergreifenden Zusammenarbeit beschäftigen sollten. Wir haben Teams für genau definierte Bereiche gebildet, die sich mit exakt festgelegten Anforderungen befassen. Mit diesen Erstanwendern wollen wir erreichen, dass die Kommunikation untereinander durchlässiger wird. Wir glauben, dass wir durch den Austausch von Erfahrungen, Wissen und Tipps zeigen können, wie erfolgversprechend Zusammenarbeit ist, und damit diese Arbeitsweise für unsere restlichen Mitarbeiter attraktiv machen – und das hat bisher Schritt für Schritt funktioniert.“

SAP Business ByDesign verzeichnet erhebliche Zuwächse bei größeren Unternehmen und Tochtergesellschaften
Das Marktwachstum von SAP Business ByDesign hat in den letzten sechs Monaten stark zugelegt. Die integrierte Geschäftslösung für den Mittelstand und Tochtergesellschaften großer Unternehmen erhielt über 800 neue Funktionen. Zudem konnten mehrere Tausend Anwender weltweit hinzugewonnen werden.

Hilti ist weltweit führend bei hochwertigen Produkten für das Baugewerbe. Das Unternehmen suchte eine moderne Unternehmensplattform für seine Tochtergesellschaften in über 30 Ländern und entschied sich für SAP Business ByDesign. Wie viele global agierende Unternehmen brauchte auch Hilti eine einheitliche Standardplattform für alle Mitarbeiter weltweit, die unterschiedliche Prozesse wie Projektmanagement, Vertrieb und Finanzwesen abdeckte.

„Mit der Einführung von SAP Business ByDesign konnten wir die Strategie von Hilti, die auf Modularität setzt, umsetzen: Mit SAP ERP im Mutterunternehmen verfügen wir über ein solides Kernsystem, das mit SAP Business ByDesign von einem flexiblen System in unseren Tochtergesellschaften flankiert wird“, sagte Dr. Martin Petri, CIO des Konzerns. „Dies hat zu einer höheren Kundenzufriedenheit und einer besseren Profitabilität in unseren Tochtergesellschaften geführt. Zudem wird die operative Infrastruktur in unseren führenden Geschäftsbereichen besser genutzt, und die bereichsübergreifende Prozesseffizienz ist insgesamt gestiegen.“

Offene Integrationsstrategie ist ausschlaggebend für Kundenerfolg in der Cloud
Die SAP begegnet dem traditionellen Integrationsproblem mit einem nahtlosen Konzept für die Einbindung ihrer Cloud-Lösungen. Für Kunden sind Integrationen damit kostengünstiger, schneller und einfacher. Das Konzept sieht umfassende, standardbasierte Programmierschnittstellen, vorkonfigurierte Integrationsmöglichkeiten und leistungsstarke Integrations-Tools vor – sowohl im lokalen Softwarebetrieb als auch Cloud-basiert.

Für ihre Cloud-Lösungen bietet die SAP eine vorkonfigurierte Integration mit den On-Premise-Anwendungen der SAP (sowie mit Cloud-Lösungen wichtiger Innovationspartner). Kunden können die vorkonfigurierten Integrationsszenarien direkt nutzen oder eigene Integrationen erstellen.

Darüber hinaus bietet die SAP auch die neue Technologie SAP HANA Cloud Integration in Kombination mit vorkonfiguriertem Integrationsinhalten für SAP Customer OnDemand. Künftig beabsichtigt die SAP auch für viele ihrer anderen Cloud-Lösungen SAP HANA Cloud Integration mit vorkonfigurierten Integrationsinhalten anzubieten. Geplant ist, dass SAP HANA Cloud Integration der standardmäßige Integrationsservice der SAP-HANA-Cloud-Plattform wird.

Um die Auswahlmöglichkeiten für Kunden zu erhöhen, bietet die SAP neben der Integrationstechnologie ein offenes Zertifizierungsprogramm für Integrationsplattformen anderer Anbieter wie Boomi, CastIron und Mulesoft, die Cloud-Lösungen über standardbasierte SAP-Programmierschnittstellen an fremde On-Premise- und Cloud-Lösungen anbinden.

Weitere Informationen können Sie den bisherigen Ankündigungen entnehmen: „SAP beschleunigt Innovationen im weltweit größten Handelsnetzwerk“ und „SAP führt mit SAP HANA Cloud eine der ersten Cloud-Plattformen mit In-Memory-Technologie ein.“ Sehen Sie sich auch das Video „Get in the Cloud with SAP“ an. Ankündigungen, Blog-Beiträge, Videos und weitere Neuigkeiten während der SAPPHIRE NOW und SAP TechEd in Madrid können Sie im Newsroom der Veranstaltung abrufen.

SAPPHIRE NOW und SAP TechEd Madrid
2012 legt die SAP erneut ihre größte Veranstaltungsreihe für das Ecosystem mit ihrer Kundenkonferenz zusammen. Die Veranstaltungen finden vom 13. bis 16. November 2012 in Madrid, Spanien, statt. Mit der SAPPHIRE NOW bietet die SAP ihren Kunden, Partnern und potenziellen Neukunden die Möglichkeit, sich mit Kollegen, Teilnehmern und Meinungsführern aus der ganzen Welt auszutauschen und so herauszufinden, wie die SAP mit ihrer Produktstrategie Unternehmen dabei hilft, mehr zu erreichen. SAP TechEd bringt IT-Manager, Softwareentwickler, Administratoren und Experten für Geschäftsprozesse zusammen. Diese erhalten einen umfassenden Einblick in die neuen Entwicklungen zu In-Memory- und mobilen Technologien sowie zu zahlreichen On-Premise-, On-Demand- und On-Device-Anwendungen, die von der SAP und ihren Partnern entwickelt werden. Folgen Sie uns auf Twitter unter @SAPPHIRENOW und @SAPTechEd, und diskutieren Sie mit: #SAPPHIRENOW und #SAPTechEd.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 197.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Simone Kathrin Eiermann, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 70 29, simone.kathrin.eiermann@sap.com
Carolin Nillert, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-67, carolin.nillert@bm.com
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

Closing this window will discard any information entered and return you back to the main page