SAP Newsroom besuchen »

Ergebnisse anzeigen

1-10 von 2046 Ergebnissen Vor ›

SAP und SuccessFactors unterstützen zielgerichtete, ergebnisorientierte Kollaboration mit Social-Tools:

SAP baut Strategie für Enterprise Social Software mit neuen Cloud-Angeboten aus

Walldorf - Immer mehr Firmen erkennen die positive Auswirkung, die die Nutzung von Enterprise Social Software auf ihr Geschäft hat. Der Social Software Markt für Unternehmen wächst entsprechend schnell und der Wettbewerb unter den Herstellern ist groß. Das Ziel der Social Software Strategie von SAP ist es, die Art und Weise, wie sich Geschäftsleute untereinander vernetzen und austauschen und wie sie mit ihren Kunden, Kollegen und Partnern zusammenarbeiten, zu verändern. Die Integration von Social-Funktionen und Kollaborationsmöglichkeiten in On-Premise-Anwendungen, Cloud-Applikationen und mobile Endgeräte verbessert die Interaktion mit Kunden und Partnern und unterstützt schlankere Arbeits- und Entscheidungsprozesse für schnellere Geschäftsergebnisse. SAP hat heute zwei neue Angebote vorgestellt: die Social-Software-Plattform SAP Jam sowie die Lösung SAP Social OnDemand. Mit SAP Jam lassen sich Funktionen in Anwendungen und tägliche Geschäftsprozesse integrieren, die den Austausch über Social-Kanäle ermöglichen. Kommunikationssilos werden dadurch eliminiert und eine ergebnisorientierte Zusammenarbeit unterstützt. SAP Social OnDemand hilft Unternehmen, geschäftsrelevante Erkenntnisse aus Gesprächen, die in sozialen Medien stattfinden, zu gewinnen. Mit der Lösung können sich Unternehmensbereiche wie Marketing und Kundenbetreuung besser mit ihren Kunden austauschen und so die Markenbindung verbessern, etwaige Reputationsrisiken erkennen und Marktchancen nutzen.

SAP Jam stellt Anwendern eine einheitliche Umgebung zur Verfügung, innerhalb der sie sich mit Kollegen einfach vernetzen und über Daten, Inhalte und Prozesse austauschen können. Somit erleichtert die Social-Software-Plattform Mitarbeitern – von Vertrieb über Finanzen bis hin zu Personalwesen – in Unternehmen jeder Größe und Branche ihre tägliche Arbeit. Dadurch werden sie produktiver und erzielen bessere Ergebnisse. Die Plattform ist das Ergebnis gemeinsamer Innovation von SAP und SuccessFactors. Sie kombiniert die Funktionen für Social Networking von SuccessFactors Jam und die für Social Workflow von SAP StreamWork mit neuer Funktionalität.

„Im Vergleich zum Vorjahr ist der Markt für Enterprise Social Software 2011 um 39,8 % gewachsen”, 1 so Vanessa Thompson, Research Manager, IDC, Enterprise Social Networks and Collaborative Technologies. „Heute streben Unternehmen eine Zusammenarbeit in Echtzeit zwischen Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Zulieferern an – sowohl innerhalb und als auch außerhalb der Firewall. Mit SAP Jam lassen sich Informationen intelligent filtern, sodass Mitarbeiter mit der Hilfe des Systems wichtige, arbeitsrelevante Daten finden können.“

Kollaborative Geschäftsprozesse werden durch Integrationsmöglichkeiten in die Suite SuccessFactors Business Execution (BizX), die On-Premise-Anwendung SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) sowie den Mobile Client für SAP Financials OnDemand und die Lösungen von SAP Sales OnDemand unterstützt. Dies ermöglicht zum Beispiel das Onboarding für neue Mitarbeiter oder Schulungen sowie gemeinsames Chancenmanagement oder die Handhabung von Serviceanforderungen via Social-Tools. Auch die Interaktionen mit Kunden oder Partnern lassen sich über soziale Netzwerke steuern.

„Heute vernetzen sich Verbraucher zunehmend untereinander und sind sehr informiert. Dies verändert die Art und Weise, wie Organisationen sich mit ihnen austauschen, ihnen Services liefern und neue Produkte für sie entwickeln”, sagte Sameer Patel, Global Vice President und General Manager, Social Software Solutions, SAP. „Eine silohafte Nutzung von Social Software greift zu kurz. Social Software muss in alle Unternehmensanwendungen integriert werden und über alle Endgeräte nutzbar sein. Nur so kann sichergestellt werden, dass Kollaboration dort stattfindet, wo sie gebraucht wird – nämlich bei der Erreichung von Geschäftszielen und zur Begeisterung der Kunden. Dies bildet den Kern des Designprinzips hinter der Social-Software-Strategie von SAP.“

Kundeninteraktion via Social Media
Genauso, wie Social Collaboration Geschäftsprozesse bereichern kann, lassen sich auch Social-Media-Kanäle nutzen, um Geschäftsentscheidungen und Kundeninteraktionen zu verbessern. SAP Social OnDemand unterstützt Marketingunternehmen bei der Priorisierung von Informationen aus sozialen Netzwerken. Sie können so mit ihren Kunden in Kontakt treten, wichtige Trends erkennen und entsprechende Schritte einleiten. Dank Funktionen für Überwachung, Nachverfolgung und Eskalation in Echtzeit ist sichergestellt, dass kritische Inhalte nicht übersehen werden und die eingeleiteten Maßnahmen angemessen sind, basierend auf dem Profil des Nutzers inklusive dessen Einfluss in sozialen Medien sowie Kundendaten aus anderen Unternehmenssystemen. Dank der stabilen Integrationsmöglichkeit der Software in das vorhandene CRM-System und die bereits existierende Wissensgrundlage können Unternehmen so aus ihrem Kundenservice einen Marketingmultiplikator machen.

Weitere Informationen finden Sie im SAP Newsroom. Diskutieren Sie mit auf Twitter: #SAPSocial.

1“IDC MarketScape: Worldwide Enterprise Social Software 2012 Vendor Analysis” von Vanessa Thompson, Amy Konary und Michael Fauscette, Oktober 2012.

SAPPHIRE NOW + SAP TechEd Madrid
2012 legt SAP erneut ihre größte Veranstaltungsreihe für das Ecosystem mit ihrer Kundenkonferenz zusammen. Die Veranstaltungen finden vom 13. bis 16. November 2012 in Madrid, Spanien, statt. Mit der SAPPHIRE® NOW bietet SAP ihren Kunden, Partnern und potenziellen Neukunden die Möglichkeit, sich mit Kollegen, Teilnehmern und Meinungsführern aus der ganzen Welt auszutauschen und so herauszufinden, wie SAP mit ihrer Produktstrategie Unternehmen dabei hilft, mehr zu erreichen. SAP® TechEd bringt IT-Manager, Softwareentwickler, Administratoren und Experten für Geschäftsprozesse zusammen. Diese erhalten einen umfassenden Einblick in die neuen Entwicklungen zu In-Memory- und mobilen Technologien sowie zu zahlreichen On-Premise-, On-Demand- und On-Device-Anwendungen, die von SAP und ihren Partnern entwickelt werden. Folgen Sie uns auf Twitter unter @SAPTechEd und @SAPPHIRENOW, und diskutieren Sie mit: #SAPTechEd und #SAPPHIRENOW.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 197.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Simone Kathrin Eiermann, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 70 29, simone.kathrin.eiermann@sap.com
Iris Eidling-Kasper, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 57 97, iris.eidling-kasper@sap.com
Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

Closing this window will discard any information entered and return you back to the main page