SAP Newsroom besuchen »

Ergebnisse anzeigen

1-10 von 2127 Ergebnissen Vor ›

Vierter SAP SME Summit: Anhaltendes Engagement für kleinere Unternehmen 

SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott, Millennials und Unternehmer diskutieren: „Wie beeinflusst die Arbeitswelt der Zukunft den Mittelstand heute?“

New York - Die SAP SE lädt heute zu ihrem vierten globalen SME Summit nach New York, USA. Im Mittelpunkt der ganztägigen Veranstaltung stehen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und deren Bedeutung für die langfristige Strategie und Ziele der SAP. Schon heute kommt die Mehrheit der SAP-Kunden aus dem Mittelstand. Zum Ende des dritten Quartals 2014 arbeitet die SAP mit mehr als 263.000 Kunden zusammen. Mehr als 80 Prozent (212.500 Kunden) davon sind kleine und mittlere Unternehmen. Die Chancen in dem KMU-Markt sind immens, denn für den gesamten Zielmarkt ist bis 2018 ein Wachstum in Höhe von 244 Milliarden US-Dollar vorgesehen*.

„Ich habe meine berufliche Laufbahn als Kleinunternehmer begonnen und weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig kleine Unternehmen für wirtschaftliches Wachstum sind“, sagt SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott. „SAP engagiert sich nachdrücklich für kleine und mittlere Unternehmen in jeder Region weltweit. Heute werden wir klar zeigen, dass Technologie und Innovation für Unternehmen jeder Größe Erfolgsfaktoren sind.“   

Podiumsdiskussion: Der Mittelstand und die Arbeitswelt im Jahr 2020
Die Konferenz startet mit einer Podiumsdiskussion rund um die Frage „Wie beeinflusst die Arbeitswelt der Zukunft den modernen Mittelstand heute?“. An der Diskussion nehmen neben SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott externe Fachleute, Kunden, Unternehmer sowie Millennials teil (die Arbeitnehmergeneration, die zwischen den frühen 1980er und 2000er Jahren geboren wurde). Mit Blick auf das Jahr 2020 stehen uns radikale Änderungen bevor: Die Arbeitsweise von Arbeitnehmern wird sich ändern, der Führungsstil von Arbeitgebern, aber auch die Strukturen und Abläufe in Unternehmen.

Laut der kürzlich veröffentlichen Studie Workforce 2020 (durchgeführt von Oxford Economics im Auftrag der SAP), glauben 51 Prozent der Arbeitgeber, dass sich der Eintritt von Millennials in die Belegschaft deutlich auf die Mitarbeiterstrategie auswirkt. Millennials, die bis 2025 rund 75 Prozent der Mitarbeiter ausmachen werden, sind die Generation, die es gewohnt ist, alles jederzeit verfügbar zu haben. Sie sind in sozialen Medien zuhause, orientieren sich bei Käufen an online Kommentaren und möchten jederzeit und überall auf die gewünschten Informationen zugreifen können. Damit stellen Millennials in den nächsten sieben Jahren für den IT-Markt ein geschätztes Wachstumspotenzial von 90 Prozent dar. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion werden die verschiedenen Möglichkeiten beleuchten, mit denen sich der Mittelstand auf die Arbeitnehmergeneration 2020 vorbereiten kann. Um erfolgreich zu bleiben, kommen kleine und mittlere Unternehmen an den Anforderungen der Millennials nicht vorbei – ganz gleich, ob sie als Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Wettbewerber oder Konsumenten auftreten. Die Diskussion können Sie über unseren Webcast heute um 15.30 Uhr live verfolgen.

Wachstum und Skalierbarkeit im Mittelstand mit SAP-Lösungen
Nach der Podiumsdiskussion wird Kevin Gilroy, Senior Vice President und General Manager, Global SME Segment and Indirect Channels bei SAP, an Praxisbeispielen vorstellen, wie die SAP und ihre Partner kleinen Unternehmen bei Wachstum und Skalierbarkeit helfen.

„Mit über 11.900 Partnern weltweit stellen wir ein umfassendes Portfolio an Mittelstandslösungen bereit. Es ist genau auf die Arbeitsweise unserer Kunden abgestimmt und bietet ein breites Spektrum an Lösungen und Betriebsmodellen  – On Premise, Cloud oder eine hybride Form aus beidem – sowie eine große Auswahl an SAP-Partnern“, sagt Gilroy. „SAP blickt auf eine Erfolgsgeschichte im Mittelstand zurück, wobei die Mehrheit der Mittelstandskunden durch unsere Partner betreut wird. Bis 2015 sollen 52 Prozent der IT-Investitionen auf den Mittelstand entfallen. Kleine Unternehmen stellen dabei eines der größten Segmente dar. Die Zukunft liegt im Mittelstand und SAP bietet ihm die richtigen Lösungen, um wettbewerbsfähig und erfolgreich zu bleiben.“

„Hinsichtlich des Nutzungsansatzes für IT befinden sich mittelständische Unternehmen an einem Wendepunkt. Themen wir Cloud, Mobile, Big Data und soziale Medien haben unsere Arbeitsweise und unsere Kommunikation grundlegend verändert“, sagt Chris Chute, Vice President SMB Cloud and Mobility Practice bei IDC. „Zukunftsorientierte Mittelständler wissen, dass sie einige dieser Technologien nutzen müssen, wenn sie ihr Wachstum weiter vorantreiben möchten; und dass sie dies nicht im Alleingang bewältigen können. Unternehmen wie die SAP sind bekannt für ihre innovative Unternehmenssoftware und können dem Mittelstand ein starker Partner sein, der ihm hilft diese Veränderungen anzugehen, zu wachsen und Wettbewerbsvorteile auszubauen.“

SAP-Lösungen für den Mittelstand gibt es in den Bereichen Enterprise Resource Planning, Analytics, Datenbanken, Mobility, Cloud und Business Networks. Das Portfolio besteht aus der Anwendung SAP Business One, den Lösungen  SAP Business ByDesign und SAP Business All-in-One, Edge-Lösungen, der Software SAP Lumira, dem Ariba-Netzwerk des SAP-Unternehmens Ariba, der Plattform SAP HANA und Cloud-Lösungen. Dabei gibt es für mittelständische Unternehmen spezielle Angebote, um ihnen den Einstieg zu erleichtern:

  • SAP plant die Anfang 2014 gestartete Initiative „Buy now, pay later“ auf das Jahr 2015 auszuweiten. Dies soll es mittelständischen Unternehmen erleichtern, sich die benötigten Technologien zu beschaffen, um mit ihren größeren Konkurrenten mithalten zu können. Dieses über SAP-Vertriebspartner verfügbare Angebot ermöglicht Mittelstandskunden beim Kauf eines SAP-Produkts von der Reseller-Preisliste eine zinslose Finanzierung für 24 Monate.
  • Mit der Veröffentlichung des Service Pack 9 von SAP HANA ist es nun für Kunden jeder Größe – auch mittelständische Kunden – leicht, auf SAP HANA umzusteigen. SAP HANA kann in Produktivumgebungen auf erschwinglicher Hardware laufen. Kunden profitieren von der Mehrmandantenfähigkeit und können mehrere Anwendungen auf demselben Server laufen lassen beispielsweise SAP HANA, die SAP Business Warehouse-Anwendung, Business-Intelligence-Lösungen sowie die SAP Business Suite. Ihre On-Premise-Landschaft können Kunden dabei schnell und einfach in die Cloud verlagern. Weitere Informationen: Kundeninnovation mit SAP HANA.
  • Darüber hinaus können sich Kunden aus dem Mittelstand kostenlos im Ariba-Netzwerk von SAP registrieren, das über 1,6 Millionen Unternehmen in 190 Ländern miteinander vernetzt. Hier werden jährlich Güter im Wert von mehr als 600 Milliarden US-Dollar gehandelt. Damit ist das Ariba-Netzwerk weltweit die größte global vernetzte Handelsplattform für Unternehmen. Firmen jeder Größe können hier jederzeit von jeder Anwendung und von jedem Gerät aus mit Handelspartnern weltweit in Verbindung treten, um Ein- und Verkäufe zu tätigen und ihre Gelder effizienter als je zuvor zu verwalten. Dass sich der Eintritt in dieses Netzwerk lohnt und Vorteile bringt, können zahlreiche Unternehmen belegen, wie das Beispiel National Business Furniture, Charles Seafoods Supply, cSubs, David’s Cookies und Mediafly.

Einige SAP-Kunden aus dem Mittelstand haben ihre Teilnahme an der heutigen Konferenz zugesagt und wollen dort vor allem die Vorteile beleuchten, die sie durch SAP-Lösungen erzielt haben: Emprego Ligado, Fundação Eugenio de Almeida, Golden Road Brewing, Lynch Fluid Controls Inc. und WL Plastics Corporation.

Daneben hat die SAP kürzlich folgendes hinsichtlich ihres Mittelstandsportfolios bekanntgegeben:

Twittern Sie mit Brian Moran und M-Prize-Gewinnerin Alanna Krause von Loomio und Enspiral beim Online TweetChat heute um 18.00 Uhr unter @SAP4SmallBiz. Sie sprechen über soziales Unternehmertum, Technologie und Millennials. Folgen Sie der gesamten Konferenz auf Twitter unter #SAPSMESUMMIT. Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews und @SAP4SME und sehen Sie sich Videos auf dem YouTube-Kanal SAP4SME an.

*Quelle: Gartner, “Forecast Analysis: Small-and-Midsize-Business External IT Spending, Worldwide, 2Q14 Update” by Mikako Kitagawa, Nhat Pham, Robert P. Anderson and Fred Ng, Nov. 17, 2014.

Gartner unterstützt keine der in Veröffentlichungen dargestellten Anbieter, Produkte oder Services und rät Technologiebenutzern nicht, ausschließlich Anbieter mit den höchsten Bewertungen auszuwählen. Research-Publikationen von Gartner beinhalten die Meinungen der Research-Organisation des Unternehmens und sollten nicht als Fakten gedeutet werden. Gartner schließt alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Gewährleistungen hinsichtlich dieser Studie inklusive Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck aus

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 263.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse
Angelika Merz, SAP SE, angelika.merz@sap.com, +41 58 871-7216, CET
SAP Presse-Hotline, press@sap.com, +49 6227 7-46315