SAP übernimmt Ariba

Am 22. Mai 2012 haben die SAP AG und die Ariba, Inc. ('Ariba') bekanntgegeben, dass das SAP-Tochterunternehmen SAP America, Inc. und die Ariba eine Vereinbarung zur Übernahme von Ariba geschlossen haben. Ariba ist der führende Anbieter cloud-basierter Handelsnetzwerke. Der Übernahmepreis soll 45,00 USD pro Aktie betragen, was einem Unternehmenswert (Enterprise Value) von rund 4,3 Mrd. USD entspricht. Durch die Akquisition vereint SAP ihre breite Kundenbasis und ihre umfangreiche Erfahrung bei Geschäftsprozessen mit dem erfolgreichen Käufer-Verkäufer-Kollaborationsnetzwerk von Ariba und kann so neue, cloud-basierte Modelle der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen schaffen.

Der Verwaltungsrat von Ariba hat der Akquisition einstimmig zugestimmt. Der Kaufpreis entspricht einem Aufschlag von 20 % auf den Schlusskurs der Ariba-Aktie vom 21. Mai und von 19 % auf den volumengewichteten Monatsdurchschnittskurs pro Aktie. SAP finanziert den Kauf aus liquiden Mitteln und über ein Darlehen in Höhe von 2,4 Mrd. EUR. Voraussichtlich ab 2013 wird sich die Übernahme positiv auf den Non-IFRS-Gewinn pro SAP-Aktie auswirken.

Mit Ariba übernimmt SAP das führende Unternehmen für den cloud-basierten Handel zwischen Geschäftspartnern. Ariba hat den Unternehmenssitz in Sunnyvale, Kalifornien, und beschäftigt rund 2.600 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist führend bei cloud-basierten Kollaborationsanwendungen für Geschäftskunden und, gemessen am Umsatz, der zweitgrößte Cloud-Anbieter weltweit. Das Unternehmen verfügt über eine branchenweit führende Technologie und eine große internetbasierte Handelsplattform, die Unternehmen dabei unterstützt, ein globales Partnernetzwerk in der Cloud aufzubauen und miteinander zu kooperieren. Im Geschäftsjahr 2011 wuchs der Umsatz des Unternehmens um 38,5 % auf 444 Mio. USD.  Das Business-Netzwerk wuchs im gleichen Zeitraum organisch um 62 %.

Branchenexperten schätzen den Umsatz mit cloud-basierten Unternehmensnetzwerken und Beschaffungsmärkten gegenwärtig auf rund 5 Mrd. USD. Das Netzwerk von Ariba ist das größte und globalste Handelsnetzwerk für Geschäftskunden. Es verbindet und automatisiert ein Handelsvolumen von 319 Mrd. USD von 730.000 teilnehmenden Unternehmen, die das Netzwerk für Handelstransaktionen und weitere Formen der Zusammenarbeit nutzen.

Lesen Sie die Pressemeldung vom 22. Mai 2012 ›

Am 3. Juli 2012 haben SAP und Ariba bekanntgegeben, dass sie eine zweite Informationsanforderung des U.S. Department of Justice hinsichtlich der schwebenden Akquisition der Ariba durch SAP beantworten. Diese zweite Informationsanforderung ist Teil des kartellrechtlichen Freigabeverfahrens gemäß dem US-amerikanischem Hart-Scott-Rodino Anti-Trust Improvements Act.

Am 28. September 2012 haben SAP und Ariba bekanntgegeben, dass die Behörde für Fairen Handel des Vereinigten Königreichs darüber informiert hat, dass sie die geplante Akquisition von Ariba durch SAP nicht an die Wettbewerbs-Kommission des Vereinigten Königreichs weiterleiten wird.

Ebenfalls am 28. September 2012 haben SAP und Ariba bekanntgegeben, dass die Wartefrist gemäß der aktuellen Fassung des US-amerikanischen Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act von 1976 hinsichtlich der vorgeschlagenen Übernahme der Ariba durch SAP durch das U.S. Department of Justice am 28. September 2012 beendet wurde.

Am 1. Oktober 2012 haben SAP und Ariba bekanntgegeben, dass SAP die Übernahme von Ariba erfolgreich abgeschlossen hat. Alle ausstehenden Ariba-Aktien wurden in Rechte auf Barausgleich in Höhe von USD 45,00 je Aktie (unverzinst und abzüglich eventueller Quellensteuern) umgewandelt; davon ausgenommen sind die Aktien derjenigen Aktionäre, die ihr Abfindungsrecht nach dem Recht des Staates Delaware rechtsgültig ausgeübt haben. Ariba hat die NASDAQ über den Abschluss der Akquisition informiert und erwartet das Aussetzen des Handels mit Ariba-Aktien und die Beendigung der Notierung an der Börse.

Im Zusammenhang mit dem Erwerb der Ariba hat die SAP die folgenden Dokumente bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission ('SEC') eingereicht:

(1) Am 22. Mai 2012

(2) Am 23. Mai 2012

(3) Am 3. Juli 2012

(4) Am 28. September 2012

(5) Am 2. Oktober 2012