SAP-Mitarbeiter bei der Arbeit mit jungen Leuten

Fördern der personellen Vielfalt durch staatliche und gesellschaftliche Initiativen

Wir sehen es als Verpflichtung, ein vielfältiges, integrierendes und harmonisches Arbeitsumfeld zu schaffen – und das nicht nur bei SAP. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Partnern in öffentlichen oder gemein-nützigen Organisationen führen wir Gespräche zu Grundsätzen der Rechts- und Wirtschaftsordnung und wirken in staatlichen Arbeitsgruppen mit, um das Bewusstsein für personelle Vielfalt zu schärfen. Bis heute haben wir uns darauf konzentriert, Wissenschaft und Technik für junge Frauen, die studieren möchten, attraktiver zu machen und Frauen für einen Beruf in der Informationstechnologie zu begeistern.

Weitere Informationen

Weltweit

  • Mitglied der International Taskforce on Women and Information and Communication Technologies (ICT), eine von den Vereinten Nationen und der UNESCO unterstützte Organisation

Europa

Deutschland

  • Unterzeichner des 2010 German Corporate Governance Code – ein Kodex, der darauf abzielt, eine angemessene Vertretung von Frauen in Führungspositionen über Aufsichtsräte und Vorstände hinaus zu gewährleisten.
  • Unterzeichner der German Corporate Diversity Charter („Charta der Vielfalt“)
  • Partner der MINT– Vereinbarung – ein landesweites Programm in Deutschland, das Mädchen dabei unterstützt, eine Laufbahn in den Bereichen IT, Mathematik und Wissenschaft einzuschlagen
  • Mitglied des X-Company Network (Stuttgart), in dem auch Frauennetzwerke von KPMG, HP, Bosch, Daimler und der Commerzbank vertreten sind
  • Aktives Mitglied des Netzwerks Frau und Beruf in der Metropolregion Rhein-Neckar
  • Projektpartner bei der Studie: Frauen und Karriere, ISF Institut, München
  • Family@Career ist Mitglied von Erfolgsfaktor Familie. SAP gehört zu den Unterzeichnern der Absichtserklärung von „Erfolgsfaktor Familie“.
  • Mitglied von Victress e.V, – ein Verband, dessen Ziel es ist, den Anteil der Frauen im Management zu erhöhen an association focused on gender balance, whose objective is to increase the proportion of women in management.