SAP veröffentlicht Ergebnisse für das 1. Quartal 2012

  • Neuntes Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS)
  • Software- und softwarebezogene Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen im 1. Quartal 2012 um 12 % auf 2,63 Mrd. € (währungsbereinigt um 10 %)
  • Softwareerlöse stiegen im 1. Quartal 2012 um 4 % auf 637 Mio. € (währungsbereinigt um 1 %)
  • Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg im 1. Quartal 2012 um 7 % auf 834 Mio. € (währungsbereinigt um 3 %)
  • Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) stieg im 1. Quartal 2012 um 11 % auf 0,49 €
  • Free Cashflow stieg um 35 % auf 2 Mrd. €
  • Schlüsselinnovationen zeigen starkes Wachstum: 49 Mio. € mit SAP HANA und mobilen Lösungen, zunehmende Dynamik im Cloud-Geschäft mit einem Anstieg des Neugeschäfts von SuccessFactors um 69 %

Die SAP AG hat heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2012 (1. Januar bis 31. März) bekannt gegeben.

„Wir berichten das neunte Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS). Dabei hat SuccessFactors erheblich zum Wachstum unseres Cloud-Geschäfts beigetragen“, sagte Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP. „Der Free Cashflow stieg um 35 % auf 2 Mrd. € und ermöglichte uns, schneller als erwartet wieder eine positive Nettoliquidität zu erreichen.“

„Wir sehen eine hohe Wachstumsdynamik bei unserer In-Memory-Plattform SAP HANA, bei Cloud- und bei mobilen Lösungen sowie bei Kernanwendungen und Analytics,“ sagten Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher der SAP. „Kunden schätzen unsere Innovationsgeschwindigkeit und unsere Fähigkeit, Lösungen über unser gesamtes Portfolio hinweg zu orchestrieren. Mit unserer umfassenden Branchenexpertise helfen wir den Kunden, ihre Geschäftsprozesse besser als je zuvor zu optimieren. Wir sind zuversichtlich, unsere Ziele für das zweite Quartal und für das Gesamtjahr 2012 zu erreichen.“

Ergebnisse im Detail
Kennzahlen – 1. Quartal 2012

Erstes Quartal 2012 1)

 

IFRS

Non-IFRS 2)

Mio. €, falls nicht anders bezeichnet

Q1 2012

Q1 2011

Veränd.
in %

Q1 2012

Q1 2011

Veränd.
in %

Veränd. in %
währungs-
bereinigt 3)

Software

637

615

4

637

615

4

1

Support

1.953

1.708

14

1.954

1.725

13

11

Cloud-Subskriptionen und -Support

29

4

625

35

4

775

725

Software und softwarebezogene Serviceerlöse

2.619

2.327

13

2.626

2.344

12

10

Umsatzerlöse

3.350

3.024

11

3.357

3.041

10

8

Operative Aufwendungen

−2.719

−2.427

12

−2.523

−2.262

12

10

- davon TomorrowNow-Rechtsstreit

7

−2

<-100

0

0

0

 

Betriebsergebnis

631

597

6

834

779

7

3

Operative Marge in %

18,8

19,7

−0,9 Pp

24,8

25,6

−0,8 Pp

−1,1 Pp

Gewinn nach Steuern

444

403

10

583

528

10

 

Unverw. Ergebnis je Aktie in €

0,37

0,34

9

0,49

0,44

11

 

Anzahl Mitarbeiter (Vollzeitbeschäftigte)

59.420

53.872

10

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

 

1) Alle Zahlen sind vorläufig und ungeprüft.

2) Anpassungen beim Umsatz beziehen sich auf Erlöse, welche übernommene Unternehmen als eigenständige Unternehmen ausgewiesen hätten. SAP ist es aufgrund der IFRS-Rechnungslegungsvorschriften für Unternehmenszusammenschlüsse nicht erlaubt, diese Erlöse in voller Höhe auszuweisen. Aufwandsanpassungen beziehen sich auf akquisitionsbedingte Aufwendungen, Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen, Restrukturierungsaufwendungen und nicht fortgeführte Geschäftsaktivitäten.
3) Währungsbereinigte Umsatz- und Ergebniszahlen werden berechnet, indem Umsatz und Ergebnis der aktuellen Berichtsperiode mit den durchschnittlichen Wechselkursen der Vorjahresperiode anstatt der laufenden Periode umgerechnet werden. Währungsbereinigte Periodenveränderungen werden berechnet durch den Vergleich der währungsbereinigten Non-IFRS-Zahlen der Berichtsperiode mit den Non-IFRS-Zahlen der Vorjahresperiode.

Umsatz – 1. Quartal 2012


Die Softwareerlöse (IFRS) stiegen um 4 % auf 637 Mio. € (2011: 615 Mio. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 1 %.

Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (IFRS) stiegen um 13 % auf 2,62 Mrd. € (2011: 2,33 Mrd. €). Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen um 12 % auf 2,63 Mrd. € (2011: 2,34 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 10 %.

Der Gesamtumsatz (IFRS) stieg um 11 % auf 3,35 Mrd. € (2011: 3,02 Mrd. €). Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) stieg um 10 % auf 3,36 Mrd. € (2011: 3,04 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 8 %.

Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) sowie der Gesamtumsatz sind bereinigt um einmalige abgegrenzte Supporterlöse aus Akquisitionen in Höhe von 7 Mio. € (2011: 17 Mio. €).

 

Ergebnis – 1. Quartal 2012


Das Betriebsergebnis (IFRS) stieg um 6 % auf 631 Mio. € (2011: 597 Mio. €). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg um 7 % auf 834 Mio. € (2011: 779 Mio. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 3 %.

Die operative Marge (IFRS) sank um 0,9 Prozentpunkte auf 18,8 % (2011: 19,7 %). Die operative Marge (Non-IFRS) sank um 0,8 Prozentpunkte auf 24,8% (2011: 25,6%). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse sank sie um 1,1 Prozentpunkte auf 24,5 %.

Der Gewinn nach Steuern (IFRS) stieg um 10 % auf 444 Mio. € (2011: 403 Mio. €). Der Gewinn nach Steuern (Non-IFRS) stieg um 10 % auf 583 Mio. € (2011: 528 Mio. €). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (IFRS) stieg um 9 % auf 0,37 € je Aktie (2011: 0,34 € je Aktie). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) stieg um 11 % auf 0,49 € je Aktie (2011: 0,44 € je Aktie).

Die effektive Steuerquote (IFRS) betrug 26,9 % (2011: 30,9 %). Die effektive Steuerquote (Non-IFRS) betrug 28,1 % (2011: 31,0 %).

Im ersten Quartal 2012 wurden die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) und das Betriebsergebnis (Non-IFRS) bereinigt um einmalige abgegrenzte Erlöse aus Akquisitionen in Höhe von 7 Mio. € (2011: 17 Mio. €), das Betriebsergebnis (Non-IFRS) wurde zusätzlich bereinigt um akquisitionsbedingte Aufwendungen in Höhe von 120 Mio. €, Erträge aus nicht fortgeführten Geschäfts­aktivitäten in Höhe von 7 Mio. €, Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme in Höhe von 83 Mio. € und Restrukturierungs­aufwendungen in Höhe von 0 Mio. € (2011: 112 Mio. €, Kosten von 2 Mio. €, 52 Mio. € und 0 Mio. €).
Der Gewinn nach Steuern (Non-IFRS) und das Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) sind bereinigt um einmalige abgegrenzte Erlöse aus Akquisitionen in Höhe von 5 Mio. €, akquisitionsbedingte Aufwendungen in Höhe von 79 Mio. €, Erträge aus nicht fortgeführten Geschäfts­aktivitäten in Höhe von 4 Mio. €, Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungsprogramme in Höhe von 59 Mio. € sowie Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 0 Mio. € (2011: 11 Mio. €, 76 Mio. €, Aufwendungen in Höhe von 1 Mio. €, 37 Mio. € und 0 Mio. €).


 

Cashflow – 1. Quartal 2012


Der operative Cashflow stieg um 30 % auf 2,07 Mrd. € (2011: 1,59 Mrd. €). Der Free Cashflow stieg um 35 % auf 1,96 Mrd. € (2011: 1,45 Mrd. €) und erreichte damit 58 % vom Umsatz (2011: 48 %). Zum 31. März 2012 betrug die Konzernliquidität (Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und kurzfristige Wertpapiere) 5,18 Mrd. € (31. Dezember 2011: 5,60 Mrd. €). Am 31. März 2012 betrug die Nettoliquidität 845 Mio. € im Vergleich zu 1,64 Mrd. € am 31. Dezember 2011. Dieser Rückgang resultiert im Wesentlichen aus der Akquisition von SuccessFactors und wurde teilweise durch einen höheren operativen Cashflow im ersten Quartal 2012 kompensiert.

 

SuccessFactors


Am 16. Februar 2012 hat die SAP bekannt gegeben, dass sie ihr Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von SuccessFactors gegen Barleistung erfolgreich abgeschlossen hat.

Das durch Neugeschäft generierte 12-Monats-Abrechnungsvolumen von SuccessFactors (auf Stand-alone-Basis) stieg im 1. Quartal 2012 gegenüber dem 1. Quartal 2011 um 69 %.

Die starke Verbindung mit SuccessFactors hilft der SAP, das Ziel, der führende Anbieter von Cloud-Lösungen zu werden, schneller zu erreichen. Die Lösungen von SuccessFactors ergänzen nicht nur das SAP-Lösungsangebot für Personalwesen, sondern auch das umfangreiche Cloud-Portfolio der SAP: SAP Business ByDesign als die cloud-basierte Suite und Line-of-Business-Angebote wie SAP Sales on Demand für große Unternehmen.

 

Ausblick


Die SAP bestätigt den folgenden Ausblick für das Gesamtjahr 2012:

SAP erwartet, dass die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) für das Geschäftsjahr 2012 ohne Berücksichtigung der Wechselkurse um 10 % bis 12 % steigen werden (2011: 11,35 Mrd. €). Dies beinhaltet einen Beitrag von SuccessFactors von bis zu 2 Prozentpunkten.

SAP erwartet, dass das Betriebsergebnis (Non-IFRS) für das Geschäftsjahr 2012 ohne Berücksichtigung der Wechselkurse in einer Spanne von 5,05 Mrd. € bis 5,25 Mrd. € (2011: 4,71 Mrd. €) liegen wird. SAP erwartet, dass das Betriebsergebnis (Non-IFRS) ohne den Beitrag von SuccessFactors in einer ähnlichen Spanne liegen wird.

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet SAP mit einer effektiven Steuerquote (IFRS) von 26,5 % bis 27,5 % (2011: 27,9 %) und mit einer effektiven Steuerquote (Non-IFRS) von 27,0 % bis 28,0 % (2011: 26,6 %).

 

Ergänzend zu dem Ausblick für das Gesamtjahr 2012 veröffentlicht die SAP folgenden Ausblick für das zweite Quartal 2012: 

SAP erwartet für das zweite Quartal 2012, dass die Softwareerlöse ohne Berücksichtigung der Wechselkurse um 15 % bis 20 % steigen werden (2011: 838 Mio. €).

SAP erwartet für das zweite Quartal 2012, dass die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) ohne Berücksichtigung der Wechselkurse um 14 % bis 16 % steigen werden (2011: 2,59 Mrd. €).

 

Wichtige Abschlüsse


SAP hat im ersten Quartal 2012 bedeutende Verträge mit den folgenden Unternehmen unterzeichnet:

EMEA
EADS N.V., GlaxoSmithKline Biologicals SA, Kenya Ports Authority, Prada S.p.A., RAK Ceramics, RAYNET SNC

Amerika
BJ’s Wholesale Club, Boston Scientific Corporation, Grupo Pão de Açúcar, Nutrisystem, Inc., Petroleos del Peru S.A.

Asien-Pazifik-Japan
Australia and New Zealand Banking Group Limited, China Shenhua Energy Co., Ltd., Hyosung Corporation, Syarikat Prasarana Negara Berhad

HANA
Banco Compartamos, S.A., Integrated Utility Holding, Joeone Company Limited, United Breweries Ltd.

Cloud
CEVA Logistics, LRS Lufthansa Revenue Services GmbH, Optimal, Rio Tinto, Sobeys, Stulz Air Technology Inc.

 

Zusatzinformationen


Umsatz-, Ergebnis- und Cashflow-Kennzahlen für das erste Quartal 2012 beinhalten die Umsätze, Ergebnisse und Cashflows von SuccessFactors erst ab 21. Februar 2012. In den Vergleichszahlen des Vorjahreszeitraumes sind diese Zahlen nicht enthalten.

Aktueller Stand des TomorrowNow-Rechtsstreits: Ende des vergangenen Jahres hatte Oracle die Zulassung einer sofortigen Berufung gegen die Entscheidung des Gerichts, die Jury-Entscheidung über den von SAP zu leistenden Schadensersatz aufzuheben, beantragt. Diesen Antrag hat das Gericht mit Entscheidung vom 6. Januar 2012 abgelehnt und Oracle vor die Wahl gestellt, entweder einen auf 272 Mio. US$ begrenzten Schadensersatz zu akzeptieren oder aber ein neues Gerichtsverfahren zur Schadensermittlung zu wählen. Oracle hat sich für ein neues Verfahren entschieden. Dessen Beginn ist gegenwärtig für den 18. Juni 2012 anberaumt.
Mit der verstärkten Ausrichtung auf das Cloud-Geschäft hat die SAP die Struktur der Gewinn- und Verlustrechnung angepasst um so zusätzliche Transparenz bei den Erlösen aus Cloud-Subskriptionen und –Support zu schaffen. Am 17. Februar 2012 hat die SAP eine Webnachricht veröffentlicht, in der diese Anpassungen näher beschrieben werden. Details entnehmen Sie bitte der Webnachricht Mehr Transparenz bei Cloud-Umsatzerlösen: SAP passt Struktur der Gewinn- und Verlustrechnung an.

Darüberhinaus hat die SAP Schätzungen für die voraussichtlichen Unterschiede zwischen IFRS- und Non-IFRS-Kennzahlen im Geschäftsjahr 2012 bekanntgegeben und die Anzahl der Erlösarten, die für die Berechnung der Non-IFRS-Umsatz- und –Ergebniskennzahlen um akquisitionsbedingte Aufwendungen bereinigt werden, erhöht. Am 23. März 2012 hat die SAP eine Webnachricht veröffentlicht, in der diese Anpassungen näher beschrieben werden. Details entnehmen Sie bitte der Webnachricht Die Non-IFRS-Kennzahlen der SAP: Schätzungen für die Unterschiede zwischen IFRS und Non-IFRS im Geschäftsjahr 2012.

Weitere Informationen zu den Non-IFRS-Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu währungsbereinigten und Free-Cashflow-Kennzahlen finden sich in dem Dokument „Non-IFRS-Finanzinformationen“ im Internet unter www.sap.de/investor.

# #

Zwischenbericht Januar – März 2012
Der Zwischenbericht für das erste Quartal 2012 wurde heute veröffentlicht und kann im Internet unter www.sap.de/investor heruntergeladen werden. Er enthält auch aktualisierte Nachhaltigkeitskennzahlen.

Telefonkonferenz / Ergänzende Finanzinformationen
Der Vorstand der SAP AG wird die Ergebnisse heute in einer Telefonkonferenz für Finanzanalysten und Presse um 14 Uhr (MESZ) erläutern. Die Konferenz (in englischer Sprache) wird live im Internet unter www.sap.de/investor übertragen und anschließend als Aufzeichnung (Replay) im Internet zur Verfügung stehen.

Geschäftsbericht 2011
Der Geschäftsbericht für das Jahr 2011 wurde am 23. März 2012 veröffentlicht und kann im Internet unter www.sap.de/investor heruntergeladen werden.

# # #

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Für weitere Informationen:
Presse:
Christoph Liedtke          +49 6227 7-50383          christoph.liedtke@sap.com, CET
Daniel Reinhardt            +49 6227 7 40201          daniel.reinhardt@sap.com, CET
Hubertus Kuelps            +49 6227 7-40011          hubertus.kuelps@sap.com, CET
Jim Dever                     +1 610 661 2161            james.dever@sap.com, ET
Lynn Ong                      +65 6768 6439               lynn.ong@sap.com, SGT (GMT +8)

Investor Relations:
Stefan Gruber               +49 6227 7-44872          investor@sap.com, CET

Folgen Sie SAP Investor Relations auf Twitter     @sapinvestor.

 

Anhang – Finanzinformationen

Wenn Sie dieses Fenster schließen, gehen alle eingegebenen Informationen verloren und Sie gelangen zurück auf die Hauptseite.